Ethical Gamification Patterns

Ethical Gamification Patterns

ErtraeglichkeitDer Einsatz von Spielmechaniken (WeightWatchers, Foursquare) um Menschen zu motivieren oder Probleme zu lösen nennt sich Gamification. Richtig spannend wird Gamification erst mit der Aktivität im politischen und gesellschaftlichen Bereich. Wenn Greenpeace Jedis gegen den kleinen VW-Vader schickt, die Stellungnahme einer Partei zur Bahnreform spaßig wird oder Kinder zur Freigabe ihrer Geoposition zwecks weniger besorgter Eltern motiviert werden, schuftet im Hintergrund ein feinjustiertes Belohnungssystem. Doch wer in die Handlungen von Menschen so einschneidend eingreift, muss Kritik einstecken. Gamification ist deshalb nicht unumstritten. Der Vortrag erzählt den steinigen Weg zu den Erfolgsmustern von Gamification, die niemandem korrumpieren sollen.


Vadim Neklyudov
ist Masterstudent der Medieninformatik an der Fachhochschule Düsseldorf. Dafür schrieb er seine Bachelorarbeit über „motivational design” einer Tourismusseite, die Crowdsourcing einsetzt. Neben klassischer Informatik beschäftigen ihn im Studium die Unerträglichkeiten des Internets wie Anonymität, soziale Gesichtserkennung und Geotracking. Zuletzt hat er als wissenschaftliche Hilfskraft Wissensdokumentation mit Hilfe von Social Media durchgeführt.

This entry was posted in Programm. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>