Die Zukunft wissenschaftlicher Qualifikationen

Die Zukunft wissenschaftlicher Qualifikationen – Eine Zukunftsvision aus aktuellem Anlass

Anatol StefanowitschAngeregt durch die aktuellen Fälle von Titelschwindel und ein jahrelanges schleichendes Gefühl, dass das althergebrachte wissenschaftliche Qualifikationssystem weder den Anforderungen der Wissenschaft noch den Möglichkeiten des digitalen Zeitalters gerecht wird, denkt Anatol Stefanowitsch in diesem Vortrag über eine radikale Alternative nach, in der formale Qualifikationen inkrementell durch eine Vielzahl unterschiedlicher, tatsächlich relevanter Beiträge zur Forschung erworben werden, und skizziert die vernetzte Infrastruktur, die dafür nötig wäre.


Anatol Stefanowitsch
ist Sprach- und Kulturblogger, Sprachwissenschaftler und Netzaktivist für wissenschaftliche Ehrlichkeit. Er ist in Berlin, London und Hamburg aufgewachsen, studierte in Hamburg und Houston, und ist derzeit Professor für anglistische Sprachwissenschaft an der Universität Hamburg. Seit 2007 bloggt er über Sprache und Sprachnörgler, zurzeit im Sprachlog auf SciLogs.de. Außerdem ist er Mitinitiator des Gruppenblogs DE PLAGIO, auf dem Wissenschaftsblogger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sich mit wissenschaftlichem Betrug und wissenschaftlicher Redlichkeit befassen.

This entry was posted in Programm. Bookmark the permalink.

One Response to Die Zukunft wissenschaftlicher Qualifikationen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>